Reisefreiheit – unfaires Spiel


Wir beklagen uns über umständliche Visavergabe. Doch in Wirklichkeit gibt es Reisefreiheit nur für die Passinhaber reicher Länder. Die Reisefreiheit wird aus Furcht illegaler Einwanderung eingeschränkt.

Selbst wenn ein naher Verwandter stirbt, werden Einreisen verweigert. Gemäss den Voraussetzungen für Einreisen in den Schenger Raum sind folgende Unterlagen nötig:

  • gültiger Reisepass
  • Einladungsschreiben aus dem Zielland
  • Antrag
  • Arbeitsbescheinigung
  • Gehaltsliste der letzten 3 Monate
  • Nachweis finanzieller Mittel
  • Kopien aller Ausreise und Einreisestempel
  • Auslandskrankenversicherung
  • Gebühr Euro 30,- ohne Visumgarantie

Beim Reisepass beginnt schon die Prozedur, der ist in vielen Ländern nicht selbstverständlich, die Einladung ist für den Einladenden oft mit Risiken verbunden und manchmal ist die Einladung gar nicht möglich, der Antrag umfasst 4 Seiten sein, etc. Für Bewohner reicher Länder gilt oft Reisefreiheit, die bringen ja Devisen, wir sind von einen fairen Miteinander beim Reisen weit entfernt.

Wir treten dafür ein, Visa generell abzuschaffen. Stattdessen sollte ich Länder Infocenter haben und die Reisenden vorzubereiten. Es ist verständlich, dass ein Land wissen sollte, wer kommt. Die Welt wird durch Pässe geteilt. Schweden dürfen in 157 Länder visafrei einreisen, Pakistani nur in 26 Länder.

ein ausführlicher Artikel zum Thema:
Das ungerechte Spiel – Manche sind eben mehr wert

Wir wissen, es ist eine unschöne Diskussion und sicherlich liegt auch viel in Verantwortung von armen Ländern. Diese machen es den Einheimischen schwierig einen Pass zu bekommen. Die meisten Flüchtlinge haben nie einen Pass in Händen gehalten.

Dennoch finden wir die Menschen sollten das Recht auf einen Pass haben, um sich frei bewegen zu können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.